Interview

Philipp, Du trainierst die Jugendlichen im Segelclub. Welches Alter ist in Deiner Gruppe vertreten?

Das reicht von 14 Jahren bis zu 22 Jahren.

Was macht Ihr genau und wie oft trainiert ihr?

Wir machen in den Sommermonaten zwischen April und Oktober zweimal die Woche ein vorwiegend praktisches Training auf der Havel, im Winter treffen wir uns einmal pro Woche zum Konditions- oder Krafttraining.

Du bist selbst noch sehr jung, möchtest nach einer berufspraktischen Ausbildung Medizin studieren. Wir bist Du Jugendtrainer im Segelclub geworden?

Ich habe selbst als Jugendlicher das Training im Club mitgemacht, und bin von dem ehemaligen Jugendtrainer gefragt worden, ob ich das Training künftig übernehmen könnte. Und da auch niemand anderes in der Gruppe war, der richtig gut mit den Booten umgehen konnte, habe ich die Aufgabe übernommen.

Was ist Dir wichtig beim Training mit den Jugendlichen?

Spaß haben und Fortschritte machen.

Was macht das Training mit den Jugendlichen?

Ich beobachte, dass das Verantwortungsgefühl der Jugendlichen deutlich wächst, und auch das Selbstbewußtsein. Eher Schüchterne tauen in der Gruppe beim Training schnell auf. Und die Jugendlichen entwickeln auch Ehrgeiz und wollen Leistung bringen.

Was sind in Deinen Augen die größten Erfolge bisher?

Wir haben in drei aufeinanderfolgenden Jahren in der Jugendabteilung die Tripartite Regatta gewonnen.

Was ist das für eine Regatta?

Die Tripartite Regatta ist von den alliierten Segelvereinen ins Leben gerufen. In jedem Jahr richteten die teilnehmenden Vereine, der DBYC, der Französische und der Amerikanische Yachtclub eine Freundschaftsregatta für drei Boots-Klassen aus.

Welche Boote stehen Euch für das Training zur Verfügung?

Diverse Optis, 5 Laser, 3 Bosun (2-Mann), 3 Topper, 3 Zugvögel, 1 Randmer, 1 Katamaran

Was war Dein erstes eindrucksvollstes Segelerlebnis?

Als ich mit ungefähr 8 Jahren auf einem Törn in der Ostsee an einer Bohrinsel vorbeigesegelt bin (Philipp lächelt).

Und wie hast Du selbst mit dem Segeln begonnen?

 

Schreibe einen Kommentar