Aktuelles

Hygienekonzept – eine kleine Erinnerung

Hey liebe Freunde*innen des Segelsports,

in diesen für uns alle ungewöhnlichen Zeiten müssen wir leider umso mehr auf uns selbst und gegenseitig auf uns aufpassen. Deshalb möchte ich Euch gerne daran erinnern, dass das Hygienekonzept auf unserer DBYC Webseite (https://www.dbyc.eu/verein/hygienekonzept/) zu beachten ist, sobald Ihr das Clubgelände betretet. Bitte bedenkt auch, dass die Autoren des Hygienekonzepts dieses freiwillig erstellt haben und es nicht immer 100% aktuell auf die aktuellen letzten Bestimmungen abgestimmt ist, da Bundes- und Ländergesetze immer Vorrang haben.

Leider habe ich vermehrt Verstöße dagegen beobachtet; Auch bei mir selbst, wenn ich ehrlich bin. Besonders auffällig ist dabei das unvernünftige Verhalten in geschlossenen Räumen. Hier das Infektionsrisiko wesentlich höher ist als draußen!

Umso wichtiger ist es, dass wir uns alle an die Hygienevorschriften halten und wenn nötig uns gegenseitig freundlich daran erinnern (wie gesagt ich habe es auch ab und zu verdaddelt meine Maske aufsetzen). Deshalb setzt bitte die Masken auf, wenn ihr in geschlossene Räume geht. Das ist zwar manchmal nervig, aber wir haben bestimmt mittlerweile alle eine im Rucksack oder im Auto rumliegen und es dient der gegenseitigen Sicherheit.

Einen weiteren Überblick was derzeit für Verein gilt findet Ihr hier:
https://www.berliner-segler-verband.de/index.php/verband/verbandsnachrichten/aktuelle-informationen-covid-19

Es Ist ja hoffentlich auch nicht mehr all zu lang!

Bis dann, Euer Philipp

Geht, geht nicht, geht, doch nicht

Regatta in Corona Zeiten? Während nicht nur in Berlin alle Segelsportveranstaltungen  reihenweise abgesagt werden, hat der der DBYC das Schlupfloch gesucht und gefunden: Maximal 50 Personen sind laut der aktuell geltenden Infektionschutzverordnung für Veranstaltungen im Freien zulässig und wenn Sport nicht im Familienverbund ausgeübt werden, dürfen dies nur bis zu zwei Personen miteinander tun, die entweder hinreichenden Abstand halten oder eben Masken tragen. Und genau so ist am Samstag den 1. Mai auf der Unterhavel gekommen. Nur an Wind hat es gemangelt und so konnte der Wettfahrtleiter nach zwei Stunden Wartens auf Wind nur noch mit dem Abbruch der Veranstaltung diesem Treiben ein Ende bereiten.

Segelimpressionen aus dem DBYC

Für alle Freunde des Wassersports insbesondere Segelsports findet ihr folgend einige Impressionen aus dem DBYC aus diesem und letztem Jahr. Weitere Bilder findet ihr in der Mediengallerie unter: https://media.dbyc.eu

Sonnenuntergang mit Blick auf den Schäferturm - Nov / 2020

Sonnenuntergang mit Blick auf den Schäferturm – Nov / 2020

Sonnenuntergang vom T-Steg im DBYC - Sunset at the DBYC T-Jetty

Sonnenuntergang vom T-Steg im DBYC – Sunset at the DBYC T-Jetty (Nov / 2020)

Sunset am DBYC K-Steg - Sunset at the Jetty

Sunset am DBYC K-Steg – Sunset at the Jetty (Nov 2020)

Opti mit Halo im Hintergrund - Aufnahme vom Schwimmsteg - Okt / 2020

Opti mit Halo im Hintergrund – Aufnahme vom Schwimmsteg – Okt / 2020

Halo über der Unterhavel - Nov / 2020

Halo über der Unterhavel – Nov / 2020

18 Footer Sailing - Close Hauled (Starboard Tack)

18 Footer Sailing – Close Hauled (Starboard Tack)

14 Footer Training - Taifun im Hintergrund - Dez / 2020

14 Footer Training – Taifun im Hintergrund – Dez / 2020

Grand Slam 2019 - 14 Footer - Close Hauled (Port Tack)

Grand Slam 2019 – 14 Footer – Close Hauled (Port Tack)

DBYC Bootshaus vom T-Steg - Jan / 2021

DBYC Bootshaus vom T-Steg – Jan / 2021

Panoramablick auf die Unterhavel von der DBYC Terrasse aus gesehen - Jan / 2021

Panoramablick auf die Unterhavel von der DBYC Terrasse aus gesehen – Jan / 2021

Schwertzugvogel Training

Unterwegs mit der „Simply the Best“. Dieser Schwertzugvogel und weitere Boote stehen zu Trainingszwecken allen Vereinsmitgliedern nach einer obligatorischen Einweisung kostenfrei zur Verfügung. Beim Schwertzugvogel handelt es sich um eine sportliche Zweimann Segeljolle mit Ausreitgurten. Im deutschen Segler-Verband ist er eine nationale Einheitsklasse, in der deutsche Meisterschaften ausgerichtet werden. Der Schwertzugvogel hat im Gegensatz zum Kielzugvogel ein Schwert an Stelle eines Kiels und unterscheidet sich durch eine geringere Masthöhe und Segelfläche. Der DBYC e. V. verfügt derzeit über 3 nutzbare Schwertzugvögel

Details zu den Ausleihbedingungen und verfügbaren Booten findet ihr hier

Grand Slam 2019

Grand Slam Nov / 2019 - Upwind crossing - mainfield - Unterhavel

Grand Slam Nov / 2019 – Upwind crossing – mainfield – Unterhavel

Im letzten Jahr konnte und durfte Corona bedingt die gemeinsame Regatta der Int 14 (14 Footer), OK-Jollen und Europe-Jollen nicht stattfinden. Als Vorgeschmack für die in diesem Jahr geplante Grand Slam 2021 Regatta findet ihr in diesem Artikel ein paar Bilder aus dem Jahr 2019. Die Regatta findet wie jedes Jahr am ersten Novemberwochenende statt.

18 Footer Sailing im DBYC

18 Footer Training - Okt/2020 - Downwind auf der Unterhavel

18 Footer Training – Okt/2020 – Downwind auf der Unterhavel

Die 18-Footer Skiff sind eine Klasse schneller Sportsegelboote mit drei Mann Besatzung und Dreifachtrapez. Beim Regattasegeln darf das Gewicht 170 kg nicht unterschreiten. Die Segelfläche ist nicht begrenzt. Es werden Großsegel, Fock oder Genua und Gennaker an einem maximal zehn Meter hohen Mast gefahren. Auf Grund des sehr böigen Windes auf der Unterhavel hat man selten optimale Segelbedingungen, um das Boot konstant zu dritt im Trapez segeln zu können.

Taifun Segeltraining

Der Deutsche Meister beim Training

Hang Loose beim Segeltraining im Sept. 2020 mit dem Deutschen Meister 2020, 2021

Niklas Steimann (Deutscher Meister 2020 und 2021 – Klasse: Taifun) beim Training auf der Unterhavel im Segelrevier des DBYC e.V. im Sept 2020.

Der Taifun ist eine langjährig national etablierte Regattaklasse. Seit ihrer Entstehung Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts wurde die Klasse stetig verbessert und optimiert. Die Klasse ist sowohl im DKV als auch im DSV organisiert und aufgestellt.

Die Besonderheit des Taifun sind einerseits die im Heckbereich abgerundete Rumpfform. Dies verbessert die Gleiteigenschaften der Segeljolle. Zusätzlich verfügt diese Bootsklasse über Ausreitbretter, die auf beiden Seiten des hinteren Cockpits angebracht sind, um das Boot auch bei höheren Windstärken optimal trimmen zu können. Das Boot ist Slup getakelt (Großsegel und Fock) und hat eine Gesamtsegelfläche von ca. 10 qm.
Die schlanke Bootsform fordert dem Segler viel Aufmerksamkeit und Geschick ab. Es ist Präzision und ein gutes Bootsgefühl gefragt, um das Boot zu beherrschen.

it’s summertime …

in the DBYC.  Die Boote liegen im Wasser, es wird gesegelt und die Bar ist offen. Na gut – nicht in Berlin, aber …

zum Beispiel im Davey’s Bay Yacht Club im warmen Australien. Den gibt es bereits seit 1909 und liegt in einer gut geschützten Bucht vor der Millionenstatdt Melbourne, die eigentlich Port Phillip heißt, nicht weit vom legendären Black Rock Yacht Club, aber das ist ne andere Geschichte.

http://www.dbyc.com.au/

Oder im Dunsborough Bay Yacht Club, ebenso in Australien, aber an der Westküste in der „Nähe“ von Perth. Dort fahren Sie seit 2001 sogar 14 ft., die aber eher wie Bosuns aussehen.

https://www.dbyc.org.au/

Anders als der Name es verrmuten lässt und von denen hier berichtet wird, liegt der Discovery Bay Yacht Club nicht an einer Bucht und mit Segeln haben sie dort auch nicht viel im Sinn, dafür aber ist er im zumeist sonnigen Kalifornien beheimatet.

https://www.dbyc.com/

Den gleichen Namen trägt ein Club in Honk Kong, in dem hingegen seit 1999 jede Menge gesegelt wird – sogar eine Island Regatta haben sie dort. Prädikat: very british!

https://www.dbyc.net/

Eine Ausnahme in diesem Reigen ist der Douglas Bay Yacht Club auf der englischen Isle of Man. Prädikat: Salzwasser geprüft und definitiv britisch!

https://douglasbayyachtclub.com/

Ein weiterer DBYC ist der seit 1997 bestehende Deep Bay Yacht Club in British Columbia Kanada auf Vancouver Island.

https://www.dbyc.ca/

Dem wahren aber nicht einzigem DBYC wünchen wir eine entspanntere und eigentlich nur normale Saison 2021

merry x-mas

Meisterlich!

in einer ungewöhnlichen Regattasaison: Die meisten Regatten sind bislang der Pandemie zum Opfer gefallen und wir Regattasegler hatten nicht die üblichen Zeitprobleme, uns alle zwei Wochenenden irgendwo, auf irgendeiner Autobahn, im Stau mit dem Boot hinter uns wiederzufinden.

Sehr sinnvoll aber hat Niklas diese Zeit genutzt, indem er seinem Boot ein komplettes Refit gekönnt hat. Bald hieß es aber trotzdem, die ersten Regatten dürften stattfinden. Also machte er sich, ohne groß trainiert zu haben, auf seinem eigenen Boot auf zur Deutschen Meisterschaft zum Segelclub Lindow e.V.. Dort erwarteten ihn spannendes Segeln mit sehr stark drehendem und zum Teil starkem Wind.

Perfekte Bedingungen für ihn, der nun seit mehr als 4 Jahren bei uns auf der Havel zu Hause ist. Es folgten spannende Zweikämpfe mit heftigen Punktschlachten. Es war bis zum Ende nicht klar, ob er oder sein Hauptkonkurrent ganz oben auf dem Treppchen stehen würde. Doch das Glück war auf seiner Seite und ich glaube wir können alle stolz auf ihn sein, den vermutlich ersten Deutschen Meister aus unseren Reihen feiern zu dürfen!

Keine Angst vor bunten Flaggen

Nach der erfolgreichen Einweisung in Laser und Schwertzugvogel laden Philipp und Niklas diesmal zu einem zweitätigen Regattaseminar im DBYC ein.

Die Einladung geht an alle Club-Mitglieder (und Freunde des Vereins) ab dem 13. Lebensjahr mit oder ohne eigene Jolle. Nach dem Training auf dem Wasser gilt es, den Sommertag gemeinsamen entspannt ausklingen zu lassen.

Anmeldungen erbittet Niklas an seine E-Mail Anschrift.

Samstag (18.07.) und Sonntag jeweils ab 10:00 Uhr.