Auszeit für die Unkraine

Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg in der Ukraine macht viele von uns betroffen.

Um ein Zeichen zu setzen, möchten wir als binationaler Segelclub nach Berlin geflüchteten Ukrainern die Gelegenheit bieten für ein paar Stunden den Kopf freizubekommen.

Wir haben daher beschlossen im Club eine Plattform zu initiieren, die den Kontakt zwischen Clubmitgliedern und Geflüchteten zum Zweck des gemeinsamen Segelns fördert.

Ziel ist es diesen Personen die Möglichkeit zu bieten, bei uns kostenlos und unkompliziert mitzusegeln.

Wir haben in erster Linie an das Mitsegeln auf Dickschiffen gedacht.

Jeder, der sich engagieren möchte, ist herzlich eingeladen mitzumachen!

Wir haben den folgenden E-Mailverteiler eingerichtet:

Wer beispielsweise eine Mitsegeloption anbieten möchte, meldet bitte die folgenden Informationen:

  1. Vorname, Nachname und Kontaktmöglichkeiten (E-Mail oder Phone / Messengerkontakt)
  2. Tag, Datum und Uhrzeit (wenn bereits eine Fahrt geplant ist)
  3. Anzahl der freien Plätze
  4. ob die Weitergabe der Kontaktdaten zur gegenseitigen Klärung der Segelausfahrt erlaubt ist.

Grundsätzlich solltet ihr davon ausgehen, dass die Mitsegler wenig bis keine Segelerfahrung haben und zum Großteil kein deutsch, sondern höchstens englisch sprechen.

Wer als Ukrainer eine Mitsegeloption sucht, kann sich ebenfalls an oben stehende E-Mailadresse wenden und seinen Vornamen und Nachnamen, Kontaktmöglichkeit sowie favorisierte Segeltage und die Anzahl der Personen melden, die mitsegeln wollen.

Was die Segeltage, Uhrzeit und Personenanzahl angeht, können wir nichts garantieren. Das hängt von vielen Faktoren wie Wind, Wetter, Bootsgrösse, Angeboten etc. ab.

Bei Rückfragen könnt ihr Euch an den oben genannten Verteiler wenden oder mich direkt ansprechen.

Der Verteiler leitet derzeit alle Anfragen an alle E-Mail Postfächer des Vorstands weiter. Antworten werdet ihr daher von einem der Vorstände oder dem Office erhalten.

publicity@dbyc.eu (Michael Ding)