Aktuelles

it’s summertime …

in the DBYC.  Die Boote liegen im Wasser, es wird gesegelt und die Bar ist offen. Na gut – nicht in Berlin, aber …

zum Beispiel im Davey’s Bay Yacht Club im warmen Australien. Den gibt es bereits seit 1909 und liegt in einer gut geschützten Bucht vor der Millionenstatdt Melbourne, die eigentlich Port Phillip heißt, nicht weit vom legendären Black Rock Yacht Club, aber das ist ne andere Geschichte.

http://www.dbyc.com.au/

Oder im Dunsborough Bay Yacht Club, ebenso in Australien, aber an der Westküste in der “Nähe” von Perth. Dort fahren Sie seit 2001 sogar 14 ft., die aber eher wie Bosuns aussehen.

https://www.dbyc.org.au/

Anders als der Name es verrmuten lässt und von denen hier berichtet wird, liegt der Discovery Bay Yacht Club nicht an einer Bucht und mit Segeln haben sie dort auch nicht viel im Sinn, dafür aber ist er im zumeist sonnigen Kalifornien beheimatet.

https://www.dbyc.com/

Den gleichen Namen trägt ein Club in Honk Kong, in dem hingegen seit 1999 jede Menge gesegelt wird – sogar eine Island Regatta haben sie dort. Prädikat: very british!

https://www.dbyc.net/

Eine Ausnahme in diesem Reigen ist der Douglas Bay Yacht Club auf der englischen Isle of Man. Prädikat: Salzwasser geprüft und definitiv britisch!

https://douglasbayyachtclub.com/

Ein weiterer DBYC ist der seit 1997 bestehende Deep Bay Yacht Club in British Columbia Kanada auf Vancouver Island.

https://www.dbyc.ca/

Dem wahren aber nicht einzigem DBYC wünchen wir eine entspanntere und eigentlich nur normale Saison 2021

merry x-mas

Meisterlich!

in einer ungewöhnlichen Regattasaison: Die meisten Regatten sind bislang der Pandemie zum Opfer gefallen und wir Regattasegler hatten nicht die üblichen Zeitprobleme, uns alle zwei Wochenenden irgendwo, auf irgendeiner Autobahn, im Stau mit dem Boot hinter uns wiederzufinden.

Sehr sinnvoll aber hat Niklas diese Zeit genutzt, indem er seinem Boot ein komplettes Refit gekönnt hat. Bald hieß es aber trotzdem, die ersten Regatten dürften stattfinden. Also machte er sich, ohne groß trainiert zu haben, auf seinem eigenen Boot auf zur Deutschen Meisterschaft zum Segelclub Lindow e.V.. Dort erwarteten ihn spannendes Segeln mit sehr stark drehendem und zum Teil starkem Wind.

Perfekte Bedingungen für ihn, der nun seit mehr als 4 Jahren bei uns auf der Havel zu Hause ist. Es folgten spannende Zweikämpfe mit heftigen Punktschlachten. Es war bis zum Ende nicht klar, ob er oder sein Hauptkonkurrent ganz oben auf dem Treppchen stehen würde. Doch das Glück war auf seiner Seite und ich glaube wir können alle stolz auf ihn sein, den vermutlich ersten Deutschen Meister aus unseren Reihen feiern zu dürfen!

Keine Angst vor bunten Flaggen

Nach der erfolgreichen Einweisung in Laser und Schwertzugvogel laden Philipp und Niklas diesmal zu einem zweitätigen Regattaseminar im DBYC ein.

Die Einladung geht an alle Club-Mitglieder (und Freunde des Vereins) ab dem 13. Lebensjahr mit oder ohne eigene Jolle. Nach dem Training auf dem Wasser gilt es, den Sommertag gemeinsamen entspannt ausklingen zu lassen.

Anmeldungen erbittet Niklas an seine E-Mail Anschrift.

Samstag (18.07.) und Sonntag jeweils ab 10:00 Uhr.

Einweisung für die Laser- sowie Schwertzugvogel Nutzung

Am Samstag den 04.07.2020 fand wie angekündigt die Einweisung zum Bootsaufbau für die beiden Bootstypen (Jollen) Laser und Schwertzugvogel statt. Dank reger Teilnahme konnten 15 Vereinsmitglieder den Aufbau, das Slippen und Segeln an vier Lasern und zwei Schwertzugvögeln praktisch erproben.

Im Anschluss an die Aufbaueinweisung wurde den Teilnehmern gezeigt wie die Laser zu slippen sind. Danach segelten Einige erfolgreich in Rotation bei Windstärke 4 mit Böen bis 6. Gesegelt wurde dann direkt vor dem DBYC, so dass man von Land aus immer gute Sicht auf die Probanden hatte. Von der freiwilligen Kenterübung wurde auf Grund der gegebenen Windverhältnisse wohlwollend abgesehen.

Die beiden Zeitfenster von jeweils 2 Stunden je Bootstyp für die Einweisung waren knapp bemessen. Daher wurde bei den Schwertzugvögeln nur deren Aufbau vorgeführt und geprobt.

Es werden zeitnah zwei Aufbauanleitungen (Howto’s) für die beiden Bootstypen als PDF hier veröffentlicht. Bis dahin wünschen wir Euch viel Spaß beim Segeln.

Keine Angst vor’m Kentern

Welche Dinge beim Bootsaufbau, Slippen sowie beim Kentern zu beachten sind, zeigt euch Philipp am Samstag den 4.7. Ab 12:00 beginnt die Einweisung für Laser und im Anschluss daran ab 14:00 Uhr für Schwertzugvögel. Das Ganze findet auf dem Clubgelände des DBYC statt. Wasserfeste Kleidung und eine Schwimmweste werden wärmstens empfohlen.

Laut Beschluss vom letzten Jahr ist die Nutzung der Segeljollen für Mitglie-der kostenfrei, aber eine Einweisung erforderlich.

Mitgliederversammlung Juni 2020

Am 17.06.2020 fand nun endlich die seit März 2020 verschobene Mitgliederversammlung statt. Trotz aktueller Corona-Pandemie waren insgesamt 42 stimmberechtigte Mitglieder anwesend. Dank des guten Wetters und auf Grund der Corona bedingten Einschränkungen fand die Mitgliederversammlung auf der Terrasse des DBYC statt. Die bereits im März geplanten Vorstandswahlen fanden unter Aufsicht des Wahlleiters Prof. Frank Judis statt. Die Mitglieder wurden von unserem neuen Pächter Michael Brasch mit Getränken und Speisen versorgt. Bis in die späten Abendstunden wurde entspannt der Wahlausgang diskutiert.

Wir wünschen dem neuen Vorstand gutes Gelingen bei den anstehenden Aufgaben.

§7, Absatz (2), Ziffer 2 ff. …

die Trainingseinheiten erfolgen ausschließlich individuell, zu zweit oder in Kleingruppen von höchstens 8 Personen (einschließlich der Trainerin oder des Trainers oder sonstiger betreuender Personen).

So ist es in der SARS-CoV-2-EindmaßnV nachzulesen und so wird es beim Training der Optis an Dienstag und Donnerstag umgesetzt. Ebenso vorbildlich verhält sich der Trainer Ekke mit dem Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, die ihm von einer “Opti-Mutter” mit den entsprechenden Fähigkeiten zur Verfügung gestellt wurde.

Individual-Segeln erlaubt

Die Berliner Senatsverwaltung hat ihre Ansicht zur Einordnung des Segelns als Individualsport und die Einordnung der Vereinsgelände als Sportstätte revidiert. Somithin sind nun also erlaubt:

  • Nutzung der Boote zum Zwecke der Sportausübung auf dem Wasser,
    mit max. zwei Personen an Bord.
  • Arbeiten an Booten, die der Vorbereitung des Slippens dienen.

Nicht erlaubt bleibt weiterhin alles, was den allgemeinen Vorschriften der Kontaktbeschränkungen zuzuordnen ist.

Die genauen Wortlaute sind den Informationen der Senatsverodnung und dem Rundschreiben des Berliner Segler-Verbandes zu entnehmen.

Sportbetrieb untersagt

Auch wenn es sich nicht jedem sofort erschließt, bleibt zu betonen:

Jedweder Sportbetrieb auf dem
Gelände des DBYC ist verboten!

Zum Sportbetrieb wird neben der Segelei auch das Arbeiten an Booten gerechnet! Sowohl Ordnungsamt als auch die Wasserschutzpolizei überwachen dieses aktiv. Verstöße dagegen können mit erheblichen Bußgeldern belegt werden.

Grundlage sind die Verordnungen des Berliner Senats vom 19.03. und ff.

Dazu sei an dieser Stelle auf die Einordnungen des Berliner Seglerverbandes und insbesondere die der Berliner Wasserschutzpolizei verwiesen.

f. den Vorstand, C.H.