Aktuelles

Elf auf einen Streich

Die erste A Regatta dieses Jahres ist nach zu langer Coronapause im Wassersport-Club Grün-Silber-Orange Berlin 1952 e.V. gesegelt! Die Kinder der Trainingsgruppe DBYC und Wa.C.K waren mit 11 Booten vertreten und haben als Mannschaft eine tolle Leistung abgeliefert – die ersten sechs Plätze gingen allesamt an sie. Das Team stand auch zu seinen nicht so erfolgreichen Seglern und hat sie gefeiert, als wären sie die Ersten gewesen. Es macht einfach unglaublichen Spaß zu sehen, wie sich jeder einzelne in der Mannschaft für den anderen einbringt. Trotz des Umstandes, dass wir mit Abstand die ältesten Boote und geflicktesten Segel hatten, konnten die Kinder aufgrund der guten Vorbereitung durch die Trainer und den gegenseitigen Ansporn, ihren Mitsegler ein tolles Rennen liefern. Darüber hinaus haben die Kinder auch den Teampokal gewinnen können. Er wurde dem Club mit den meisten gemeldeten Seglern verliehen.

Die Organisatoren von Grün Silber Orange waren einfach nur KLASSE. Es gab Ziellinien aus Luftballon und für jeden Teilnehmer einen Pokal. Mit viel Liebe und toller Vorarbeit hat der Club eine unvergessliche Regatta hingelegt. Dafür unseren anerkennenden Dank. Ebenso bedanken wir uns bei Gothia für den Bootsanhänger der 10 Optimisten aufnehmen konnte. Ohne ihn wäre unsere zahlreiche Teilnahme gar nicht möglich gewesen. Die Eltern haben die Kinder mit vielerlei gesunden aber auch glücklich machenden Leckereien verwöhnt. Es gab eine eigene Brutzelstation für Bratwürste, Haribo, Kartoffelsalate, Gemüse Obst und leckeres offenfrisches Baguette. Liebe Eltern Ihr wart tolle Köche und ein noch tolleres Publikum. Lieben Dank auch an Euch. Die Kinder machten 3 Rennen mit zweimal 3 Dreiecken und einmal 2 Dreiecken. Am zweiten Tag haben wir uns alle zur Siegerehrung bei den Grün-Silber-Orangen getroffen und sind im Anschluss mit alle Optis, der Orion und dem RIB des BSV (Unterhavel) wieder in den Club gefahren. Dort angekommen wurde zunähst ein ausführliches Bad genommen und tatsächlich ab 15:00 noch einmal ein Training abgehalten. Diese Kinder sind einfach Weltklasse!

Euch lieben Kindern danken wir von Herzen, dass ihr so eine tolle Leistung erbracht habt aber auch ein so faires und mannschaftliches Team seid. Es macht riesen Spaß mit Euch ein Teil der Mannschaft zu sein.

Philipp lädt ein …

zur Bootseinweisung für Laser und Schwertzugvogel am 6. Juni.

Wer einen Laser oder einen Schwertzugvogel (kostenfrei) ausleihen möchte, sollte (oder muss?) vorher eine Einweisung durch den Captain of Boats besucht haben. Am Samstag vor der Mitgliederversammlung bietet Philipp diese erstmalig in diesem Jahr an.

Nur Zugucken und Quatschen ist auch möglich 😉

Hier die Details zum Download: DBYC-Bootseinweisung 6.6.2021

Bild vom letzten Mal:

tempus ipsum affert consilium

Bericht des Captain of Boats:

Beste Freunde des Wassersports,

auch das neue Jahr stellt uns weiterhin vor große Herausforderungen. Leider lässt die aktuelle Infektionslage und die daraus resultierenden Gesetze kein Vereinsleben wie gewohnt zu.

Viele haben mich bereits auf eine Einarbeitung in die Boote angesprochen. Ich würde das gerne wie letztes Jahr halten und ein Trainingswochenende veranstalten, Termine kann ich Euch geben, wenn die Infektionszahlen es wieder zulassen. So lange müsst ihr euch leider gedulden.

Leider finde ich nicht die Zeit, jedem einzeln das Boote aufbauen zu zeigen. Ich hoffe ihr habt Verständnis dafür, dass ich derzeit studiere und dank der Krise in zwei Jobs arbeite.

Als Alternative werde ich die kommenden Wochen Listen erstellen, wer bereits eingearbeitet ist und wem ich es zutraue auch eine Einweisung zu geben für bestimmte Vereinsboote – auch hier bitte ich noch um etwas Geduld.

Des weiteren haben wir vergangenes Jahr die Laser alle einsatzbereit gemacht, dieses Jahr stehen dann die Zugvögel und der Kat mit ein wenig Tauwerks und Gummiarbeit an, so dass wir im Sommer alle Boote zu 100% genießen können.

Außerdem plane ich beim nächsten Aufbautraining Videos zu machen, damit man sich die einzelnen Schritte nochmal online inRuhe anschauen kann.

Es bewegt sich also so einiges, wenn auch nur langsam, und das wollte ich Euch einmal mitteilen.

Euer Philipp

Hygienekonzept – eine kleine Erinnerung

Hey liebe Freunde*innen des Segelsports,

in diesen für uns alle ungewöhnlichen Zeiten müssen wir leider umso mehr auf uns selbst und gegenseitig auf uns aufpassen. Deshalb möchte ich Euch gerne daran erinnern, dass das Hygienekonzept auf unserer DBYC Webseite (https://www.dbyc.eu/verein/hygienekonzept/) zu beachten ist, sobald Ihr das Clubgelände betretet. Bitte bedenkt auch, dass die Autoren des Hygienekonzepts dieses freiwillig erstellt haben und es nicht immer 100% aktuell auf die aktuellen letzten Bestimmungen abgestimmt ist, da Bundes- und Ländergesetze immer Vorrang haben.

Leider habe ich vermehrt Verstöße dagegen beobachtet; Auch bei mir selbst, wenn ich ehrlich bin. Besonders auffällig ist dabei das unvernünftige Verhalten in geschlossenen Räumen. Hier das Infektionsrisiko wesentlich höher ist als draußen!

Umso wichtiger ist es, dass wir uns alle an die Hygienevorschriften halten und wenn nötig uns gegenseitig freundlich daran erinnern (wie gesagt ich habe es auch ab und zu verdaddelt meine Maske aufsetzen). Deshalb setzt bitte die Masken auf, wenn ihr in geschlossene Räume geht. Das ist zwar manchmal nervig, aber wir haben bestimmt mittlerweile alle eine im Rucksack oder im Auto rumliegen und es dient der gegenseitigen Sicherheit.

Einen weiteren Überblick was derzeit für Verein gilt findet Ihr hier:
https://www.berliner-segler-verband.de/index.php/verband/verbandsnachrichten/aktuelle-informationen-covid-19

Es Ist ja hoffentlich auch nicht mehr all zu lang!

Bis dann, Euer Philipp

Geht, geht nicht, geht, doch nicht

Regatta in Corona Zeiten? Während nicht nur in Berlin alle Segelsportveranstaltungen  reihenweise abgesagt werden, hat der der DBYC das Schlupfloch gesucht und gefunden: Maximal 50 Personen sind laut der aktuell geltenden Infektionschutzverordnung für Veranstaltungen im Freien zulässig und wenn Sport nicht im Familienverbund ausgeübt werden, dürfen dies nur bis zu zwei Personen miteinander tun, die entweder hinreichenden Abstand halten oder eben Masken tragen. Und genau so ist am Samstag den 1. Mai auf der Unterhavel gekommen. Nur an Wind hat es gemangelt und so konnte der Wettfahrtleiter nach zwei Stunden Wartens auf Wind nur noch mit dem Abbruch der Veranstaltung diesem Treiben ein Ende bereiten.

Segelimpressionen aus dem DBYC

Für alle Freunde des Wassersports insbesondere Segelsports findet ihr folgend einige Impressionen aus dem DBYC aus diesem und letztem Jahr. Weitere Bilder findet ihr in der Mediengallerie unter: https://media.dbyc.eu

Sonnenuntergang mit Blick auf den Schäferturm - Nov / 2020

Sonnenuntergang mit Blick auf den Schäferturm – Nov / 2020

Sonnenuntergang vom T-Steg im DBYC - Sunset at the DBYC T-Jetty

Sonnenuntergang vom T-Steg im DBYC – Sunset at the DBYC T-Jetty (Nov / 2020)

Sunset am DBYC K-Steg - Sunset at the Jetty

Sunset am DBYC K-Steg – Sunset at the Jetty (Nov 2020)

Opti mit Halo im Hintergrund - Aufnahme vom Schwimmsteg - Okt / 2020

Opti mit Halo im Hintergrund – Aufnahme vom Schwimmsteg – Okt / 2020

Halo über der Unterhavel - Nov / 2020

Halo über der Unterhavel – Nov / 2020

18 Footer Sailing - Close Hauled (Starboard Tack)

18 Footer Sailing – Close Hauled (Starboard Tack)

14 Footer Training - Taifun im Hintergrund - Dez / 2020

14 Footer Training – Taifun im Hintergrund – Dez / 2020

Grand Slam 2019 - 14 Footer - Close Hauled (Port Tack)

Grand Slam 2019 – 14 Footer – Close Hauled (Port Tack)

DBYC Bootshaus vom T-Steg - Jan / 2021

DBYC Bootshaus vom T-Steg – Jan / 2021

Panoramablick auf die Unterhavel von der DBYC Terrasse aus gesehen - Jan / 2021

Panoramablick auf die Unterhavel von der DBYC Terrasse aus gesehen – Jan / 2021

Schwertzugvogel Training

Unterwegs mit der “Simply the Best”. Dieser Schwertzugvogel und weitere Boote stehen zu Trainingszwecken allen Vereinsmitgliedern nach einer obligatorischen Einweisung kostenfrei zur Verfügung. Beim Schwertzugvogel handelt es sich um eine sportliche Zweimann Segeljolle mit Ausreitgurten. Im deutschen Segler-Verband ist er eine nationale Einheitsklasse, in der deutsche Meisterschaften ausgerichtet werden. Der Schwertzugvogel hat im Gegensatz zum Kielzugvogel ein Schwert an Stelle eines Kiels und unterscheidet sich durch eine geringere Masthöhe und Segelfläche. Der DBYC e. V. verfügt derzeit über 3 nutzbare Schwertzugvögel

Details zu den Ausleihbedingungen und verfügbaren Booten findet ihr hier

Grand Slam 2019

Grand Slam Nov / 2019 - Upwind crossing - mainfield - Unterhavel

Grand Slam Nov / 2019 – Upwind crossing – mainfield – Unterhavel

Im letzten Jahr konnte und durfte Corona bedingt die gemeinsame Regatta der Int 14 (14 Footer), OK-Jollen und Europe-Jollen nicht stattfinden. Als Vorgeschmack für die in diesem Jahr geplante Grand Slam 2021 Regatta findet ihr in diesem Artikel ein paar Bilder aus dem Jahr 2019. Die Regatta findet wie jedes Jahr am ersten Novemberwochenende statt.

18 Footer Sailing im DBYC

18 Footer Training - Okt/2020 - Downwind auf der Unterhavel

18 Footer Training – Okt/2020 – Downwind auf der Unterhavel

Die 18-Footer Skiff sind eine Klasse schneller Sportsegelboote mit drei Mann Besatzung und Dreifachtrapez. Beim Regattasegeln darf das Gewicht 170 kg nicht unterschreiten. Die Segelfläche ist nicht begrenzt. Es werden Großsegel, Fock oder Genua und Gennaker an einem maximal zehn Meter hohen Mast gefahren. Auf Grund des sehr böigen Windes auf der Unterhavel hat man selten optimale Segelbedingungen, um das Boot konstant zu dritt im Trapez segeln zu können.

Taifun Segeltraining

Der Deutsche Meister beim Training

Hang Loose beim Segeltraining im Sept. 2020

Niklas Steimann (Deutscher Meister – Klasse: Taifun) beim Training auf der Unterhavel im Segelrevier des DBYC e.V. im Sept 2020.

Der Taifun ist eine langjährig national etablierte Regattaklasse. Seit ihrer Entstehung Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts wurde die Klasse stetig verbessert und optimiert. Die Klasse ist sowohl im DKV als auch im DSV organisiert und aufgestellt.

Die Besonderheit des Taifun sind einerseits die im Heckbereich abgerundete Rumpfform. Dies verbessert die Gleiteigenschaften der Segeljolle. Zusätzlich verfügt diese Bootsklasse über Ausreitbretter, die auf beiden Seiten des hinteren Cockpits angebracht sind, um das Boot auch bei höheren Windstärken optimal trimmen zu können. Das Boot ist Slup getakelt (Großsegel und Fock) und hat eine Gesamtsegelfläche von ca. 10 qm.
Die schlanke Bootsform fordert dem Segler viel Aufmerksamkeit und Geschick ab. Es ist Präzision und ein gutes Bootsgefühl gefragt, um das Boot zu beherrschen.