Trocken

blieb Jon auch schon 2010 beim Kentern, diesmal aber bedurfte es des Gummiboots des DBYC, um seine “Kernow” wieder aufzurichten. Aussichtsreich im ersten Lauf deutlich in Führung liegend, missglückte eine Halse an der Luvtonne, die Vorschoter Uwe ein erfrischendes Bad in der Havel bescherte. Bis die beiden das Boot wieder aufgerichtet hatten, sind die anderen Schwertzugvögel ein weiteres Rennen gesegelt. Die “Kernow” hatte dabei soviel Wasser übergenommen, dass an eine weitere Teilnahme nicht mehr zu denken war.

Die anderen fünf Boote aber hatten am Samstag bei sonnigem Wetter und mittleren Winden ihre Freude an der Frostbite Start Regatta, die das arg dezimierte Wettfahrtteam dank Ostwind vom Steg aus starten und zeiten konnte.


Kalt aber schön