it’s summertime …

in the DBYC.  Die Boote liegen im Wasser, es wird gesegelt und die Bar ist offen. Na gut – nicht in Berlin, aber …

zum Beispiel im Davey’s Bay Yacht Club im warmen Australien. Den gibt es bereits seit 1909 und liegt in einer gut geschützten Bucht vor der Millionenstatdt Melbourne, die eigentlich Port Phillip heißt, nicht weit vom legendären Black Rock Yacht Club, aber das ist ne andere Geschichte.

http://www.dbyc.com.au/

Oder im Dunsborough Bay Yacht Club, ebenso in Australien, aber an der Westküste in der “Nähe” von Perth. Dort fahren Sie seit 2001 sogar 14 ft., die aber eher wie Bosuns aussehen.

https://www.dbyc.org.au/

Anders als der Name es verrmuten lässt und von denen hier berichtet wird, liegt der Discovery Bay Yacht Club nicht an einer Bucht und mit Segeln haben sie dort auch nicht viel im Sinn, dafür aber ist er im zumeist sonnigen Kalifornien beheimatet.

https://www.dbyc.com/

Den gleichen Namen trägt ein Club in Honk Kong, in dem hingegen seit 1999 jede Menge gesegelt wird – sogar eine Island Regatta haben sie dort. Prädikat: very british!

https://www.dbyc.net/

Eine Ausnahme in diesem Reigen ist der Douglas Bay Yacht Club auf der englischen Isle of Man. Prädikat: Salzwasser geprüft und definitiv britisch!

https://douglasbayyachtclub.com/

Ein weiterer DBYC ist der seit 1997 bestehende Deep Bay Yacht Club in British Columbia Kanada auf Vancouver Island.

https://www.dbyc.ca/

Dem wahren aber nicht einzigem DBYC wünchen wir eine entspanntere und eigentlich nur normale Saison 2021

merry x-mas